Zahnzwischenraum-Reinigung: Schutz vor Karies und Paradontitis

Um eine gute Mundhygiene zu gewährleisten und Erkrankungen des Mundraums vorzubeugen ist es wichtig, dass nicht nur darauf geachtet wird regelmäßig die Zähne zu putzen und dabei die richtige Technik zu verwenden, sondern auch, dass an die Zahnzwischenraum-Reinigung gedacht wird. Denn in den Zahnzwischenräumen können sich Essensreste ansammeln, welche neben unangenehmen Begleiterscheinungen wie Mundgeruch, auch zu Karies und Parodontitis führen können. Daher ist es wichtig die verschiedenen Helfer zum Reinigen der Zahnzwischenräume zu kennen und diese regelmäßig nach den Mahlzeiten zu nutzen.

Zahnseide ist der Klassiker für Zahnzwischenraum-Reinigung

Auch wenn viele Hersteller von Zahnbürsten inzwischen versprechen, dass Ihre Zahnbürsten inzwischen auch die Zwischenräume zuverlässig reinigen, gibt es doch oft kleine Essensreste, die auch nach intensivem Zähneputzen nicht mit einer Zahnbürste entfernt werden können. Deswegen sollte sich niemand für eine optimale Reinigung der Mundhöhle einzig auf seine Zahnbürste verlassen und stattdessen auch Zahnseide verwenden. Diese gibt es inzwischen in verschiedenen Stärken, mit Geschmack und im gewachsten und ungewachsten Zustand zu erwerben. Bei der Nutzung wird die Zahnseide zwischen den Finger gespannt und dann in den Zahnzwischenräumen mit gleichmäßigen Bewegungen genutzt. Hat man die richtige Technik einmal erlernt, so ist die Reinigung innerhalb von 1 bis 2 Minuten erledigt. Inzwischen gibt es auch Zahnseide in entsprechenden Haltern, so dass diese bereits fertig gespannt ist und die Anwendung gerade für Anfänger deutlich leichter ist. Doch auch für Menschen die keine Zahnseide verwenden möchten, gibt es andere Möglichkeiten der Zahnzwischenraum-Reinigung, sodass niemand darauf verzichten muss, seine Mundhygiene durch gepflegte Zwischenräume zu komplettieren.

Munddusche, Zahnhölzer und spezielle Bürsten sind ebenfalls sehr hilfreich

Eine Munddusche ist oft hilfreich, um größere Essensreste sicher zu beseitigen, jedoch muss hier zum Beispiel die Stärke des Wasserstrahls stimmen und gerade bei empfindlichen Zähnen, ist eine Munddusche oft nicht der richtige Weg, um die Zahnzwischenräume gründlich so zu reinigen. Daher sollten Menschen, die diese Methode nutzen wollen, vorher durch einen Experten abklären lassen, ob die Anwendung für die eigenen Zähne und das Zahnfleisch wirklich geeignet ist. Ist dies so, so stellt die Munddusche eine gute Ergänzung zur Mundhygiene dar, ersetzt jedoch nicht die Zahnseide!
Ebenso können für die Zahnzwischenraum-Reinigung spezielle Bürsten erworben werden, welche in die Tiefe gehen und somit die Zwischenräume gründlich reinigen. Hier müssen vielleicht mehrere Modelle getestet werden, ehe das richtige Modelle für die eigenen Zähne gefunden wurde, eine gründliche Reinigung ist mit diesen Bürsten aber in jedem Fall möglich. Eine gute Lösung für Unterwegs sind sogenannte Zahnhölzchen, welche an einen Zahnstocher erinnern, jedoch feiner sind und mit denen man nach dem Essen ohne weiteres Essensreste aus den Zahnzwischenräumen entfernen kann. Für eine sehr gründliche Reinigung ist Zahnseide jedoch besser geeignet.

Wer seine Mundhygiene ernst nimmt und sich oft schmerzhafte Erkrankungen wie Karies und Parodontitis ersparen will, der sollte bei der Zahnreinigung stets an die Zahnzwischenraum-Reinigung denken. Denn diese bewahrt nicht nur vor Mundgeruch auf Grund von Bakterienbildung, sondern sorgt auch dafür, dass sich keine Bakterien bilden können, welche zu Erkrankungen des Mundraumes führen. Welche Methode zur Reinigung gewählt wird, kann individuell entschieden werden, aber sollte immer seinen Zahnarzt zu Rate ziehen, denn ein Experte kann hier stets mit guten Tipps und Empfehlungen zur Seite stehen.

Autorin: Pelin


 

Kontakt und Beratungstermine

Erste Fragen & Terminvereinbarung
+49 (0) 221 - 259 261 38

Allgemeine Anfragen
info@myveneers.de

Online Anfragen
Kontaktformular