Zahnbürsten: Weiße Zähne – Die richtige Zahnbürste für jeden

Ob im Supermarkt oder der Drogerie, wenn man sich einmal die Auswahl an Zahnbürsten ansieht, die auf dem Markt erhältlich sind, so stellt man schnell fest, dass die Auswahl in den letzten Jahren immer größer geworden ist. Dabei kann man heute nicht mehr nur zwischen verschiedenen Härtegraden der Borsten wählen, sondern hat auch was den Griff und Bürstenkopf angeht sehr viele Auswahlmöglichkeiten.

Richtig Zähne putzen: Die perfekte Zahnbürste sollte mit Bedacht gewählt werden

Viele Menschen bevorzugen inzwischen eine elektrische Zahnbürste, da diese einen kleineren, runden Bürstenkopf haben, mit denen man auch die schwer erreichbaren Stellen im Mund gut reinigen kann. Doch inzwischen haben auch die Hersteller von manuellen Zahnbürsten darauf reagiert und bieten Modelle mit Bürstenköpfen an, welche kleiner ausfallen und somit ein leichteres Reinigen der hinteren Zähne erlauben. Des Weiteren werden die Hersteller immer kreativer, was sich in zum Teil sehr außergewöhnlichen Arten von Zahnbürsten zeigt, wie den Zahnbürsten mit doppelten Bürstenkopf, die gleichzeitig die Vorder- und Rückseite der Zähne reinigen sollen. Der Nutzen einer solchen Zahnbürste konnte jedoch in Tests noch nicht als besonders effektiv nachgewiesen werden. Ebenso sind die Unterschiede bei den elektrischen Zahnbürsten sehr groß und man hat die Möglichkeit diese auch im Reinigungssystem inklusive Munddusche zu erwerben, sodass man gleich ein rundum Paket für die Mundhygiene nutzen kann. Besonders modern sind elektrische Zahnbürsten, die Beläge mit Hilfe von Ultraschallwellen entfernen und dadurch besonders schonend sind. Welche Zahnbürste für das eigene Gebiss geeignet ist, kann am besten in Rücksprache mit einem Experten geklärt werden.

Strahlendes Lächeln, optimales Putzergebnis: Darauf sollte beim Kauf geachtet werden

Experten werden immer dazu raten eine Zahnbürste mit Borsten aus Kunststoff zu wählen. Grund dafür ist, dass natürliche Borsten aus Tierhaaren gefertigt werden, was nicht nur in Bezug auf Allergien problematisch ist, sondern auch, weil sich in den Kanälen der Haare Bakterien einnisten können, die zu Entzündungen führen können. Des Weiteren sollten die Zahnbürste einen guten Griff und einen kleinen Kopf haben, sodass man beim Zähneputzen nicht abrutscht und auch in den schwer erreichbaren Stellen ein gutes Putzergebnis erzielen kann. Was den Härtegrad betrifft, so empfehlen Experten stets eine weiche oder mittelharte Stärke. Zu harte Borsten können je nach Putz Stil das Zahnfleisch und den Zahnschmelz angreifen, sodass man hier mit etwas weicheren Borsten besser bedient ist. Letztlich ist es natürlich auch wichtig, dass die Zahnbürste regelmäßig gewechselt wird, denn nach spätestens drei Monaten sind nicht nur die Borsten abgenutzt, sondern auch das Risiko, dass sich Bakterien in den Borsten eingenistet haben zu groß, um die Zahnbürste weiterhin zu nutzen. Daher sollte man stets im Kopf behalten wie lange man die eigene Zahnbürste oder den Bürstenkopf der elektrischen Zahnbürste bereits genutzt hat, um zu richtigen Zeitpunkt einen Ersatz zu kaufen.

Eine gute Zahnbürste ist für eine korrekte Mundhygiene unerlässlich, sodass man sich stets informieren sollte welche Neuerungen es auf diesem Gebiet gibt. Ist man unsicher, ob ein neues Modell wirklich für die tägliche Zahnreinigung geeignet ist, so sollte man einfach seinen Zahnarzt fragen, denn dieser kann immer schnell und verbindlich eine Empfehlung geben.


 

Kontakt und Beratungstermine

Erste Fragen & Terminvereinbarung
+49 (0) 221 - 259 261 38

Allgemeine Anfragen
info@myveneers.de

Online Anfragen
Kontaktformular