Weiße Zähne – Hausmittel für die Zahnpflege zum (Nicht-)Empfehlen

Regelmäßig hört und liest man Tipps, wie jeder strahlend weiße Hollywood-Zähne bekommen kann. Während einige Tipps – die sich meist auf Hygiene und regelmäßige Zahnpflege beziehen – Grundlage eines Strahle Lächelns sind, können andere mehr Schaden anrichten als dem Durchschnittspatienten klar ist.

Hier haben wir eine Liste für Sie mit Tipps, auf die man sich verlassen kann und Zahnweiß-Mythen, von denen jeder Zahnarzt seinen Patienten abraten sollte.

Zahnschmelz-Schädigung durch Hausmittel zum Aufweißen der Zähne

Patienten neigen ja dazu, nach billigen und einfachen Hausmittelchen im Internet zu suchen. Die meisten klingen auf den ersten Blick plausibel und finden viele Fans, die ihre fantastischen Erfahrungen teilen. Doch was zu gut klingt, hat meistens auch einen Nachteil. Zähneputzen mit Natron, Backpulver, Salz oder Erdbeeren bringt keine weißeren Zähne, sondern schadet der Zahnhartsubstanz. Ebenso wenig hilft das Einreiben der Zähne mit Vaseline gegen Verfärbungen. Der größte Teil landet lediglich im Magen und kann zu Beschwerden führen. Weißer werden die Beißerchen dadurch allerdings nicht. Also: Finger weg- sonst Zahnschmelz weg!

Positive Auswirkungen auf die Zahnhygiene: Hartkäse und Kaugummikauen

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, was tatsächlich hilfreich für die Zahnhygiene ist. Hartkäse darf gerne öfter im Einkaufswagen landen, da er die Mundflora neutralisiert und so Säureangriffe auf den Zahnschmelz abwehrt. Auch Kaugummikauen kann nach dem Essen die Mundflora wiederherstellen und vor Karies schützen. Den Frauen bietet sich eine weitere Möglichkeit den Eindruck von gelben Zähnen zu beeinflussen. Mit Make-up und dem richtigen Lippenstift lassen sich die Zähne heller erscheinen. Lippenstift in blaustichigen Rottönen hellt die Zähne auf, während Orangetöne die Zähne eher gelb erscheinen lassen. Des Weiteren sollten Gewohnheiten wie Rauchen oder der Genuss von Kaffee, Tee und Rotwein nicht unterschätzt werden. All diese Einflüsse führen zu Verfärbungen. Ein maßvoller Umgang mit diesen Genussmitteln bewahrt ihnen länger das strahlende Weiß ihrer Zähne. Der beste Tipp an den Patienten: Vertrauen Sie dem Zahnarzt, nicht dem Internet – sonst landet ohne jeglichen Sinn Urin im Mund! Und nicht das Zähneputzen, die Zahnseide und die Interdentalbürsten vergessen!

Autorin: Pelin

Eine andere Alternative: Zahnaufhellung durch Bleaching

Möchten Sie sich nicht länger mit kleinen Erfolgen zufrieden geben? Erfahren Sie alles zur professionellen Zahnaufhellung und dem Thema Bleaching!


 

Kontakt und Beratungstermine

Erste Fragen & Terminvereinbarung
+49 (0) 221 - 259 261 38

Allgemeine Anfragen
info@myveneers.de

Online Anfragen
Kontaktformular