Zahnimplantate: Mit Kronen und Brücken unschöne Lücken im Gebiss vermeiden

Wenn durch einen Unfall oder Erkrankung ein Zahn verloren geht, so hinterlässt diese eine unschöne Lücke im Gebiss, welche nicht nur aus ästhetischen Gründen geschlossen werden sollte. Denn auch der Kauapparat funktioniert nur dann korrekt, wenn alle Zähne vorhanden sind und Ihre Arbeit leisten. Damit keine benachbarten Zähne geopfert werden müssen, um eine Brücke anzupassen, empfiehlt es sich hier auf ein Implantat zusetzen, welches direkt im Kiefer eingesetzt wird, sodass es sich von einem natürlichen Zahn weder in Optik noch Funktion unterscheiden lässt.

Für wen empfehlen sich Zahnimplantate?

Grundsätzlich kann jeder Mensch, der einen ausreichend starken Kiefer hat Zahnimplantate bekommen. Sollte der Kiefer durch den Zahnverlust in seiner Substanz beeinträchtigt sein, so ist auch dies kein Grund, um ein Zahnimplantat auszuschließen, denn es gibt Behandlungen, um die den Kieferaufbau zu fördern, sodass nach Abschluss der Behandlung das Zahnimplantat gesetzt werden kann. Da alle Materialien aus Materialien gefertigt werden, die keine Allergien auslösen, können auch Allergiker auf Zahnimplantate setzen, ohne Abstoßungen oder allergische Reaktionen befürchten zu müssen. Einzig Menschen, die an Erkrankungen wie Diabetes leiden, sollten vorher genau abklären, ob diese Methode des Zahnersatzes für Sie in Frage kommt, damit es hier zu keinen Komplikationen kommen kann. Letztlich soll auch gesagt sein, dass Zahnimplantate nicht nur dann geeignet sind, wenn nur ein oder zwei Zähne ersetzt werden müssen. Denn auch wenn keine natürlichen Zähne mehr vorhanden sind, ist es möglich dem Betroffenen mit Zahnimplantaten wieder ein schönes Lächeln zu schenken. Denn auch hier kommt es nur darauf an, dass der Kiefer stabil genug ist, um die Träger der Implantate zu halten, sodass die Kronen darauf befestigt werden können, ohne dass sich diese wieder lockern, da die Implantate nicht, wie bei diesem Verfahren üblich, mit dem Kiefer eins werden, um so die optimale Nutzung der neuen Zähne zu gewährleisten.

Zahnimplantate müssen gut gepflegt werden

Wer ein Zahnimplantat erhalten hat, der kann den oder die neuen Zähne von Anfang an wie einen natürlichen Zahn nutzen, wobei die volle Belastbarkeit erst nach etwa 6 Monaten erreicht wird, da das Implantat zu diesem Zeitpunkt fest im Kiefer verwachsen ist. Damit es zu keinen Komplikationen kommt, müssen die Zahnimplantate genau wie echte Zähne gut gepflegt werden. Denn obwohl das Implantat selbst keine Karies bekommen kann, besteht dennoch das Risiko einer schmerzhaften Zahnfleischentzündung, welche durch Bakterien im Mundraum entsteht. Daher ist auch bei Zahnimplantaten regelmäßiges Zähneputzen Pflicht und ebenso müssen die Implantate bei regelmäßigen Zahnarztbesuchen kontrolliert werden, damit diese wirklich für den Rest des Lebens genutzt werden können.

Hat man sich zusammen mit seinem Zahnarzt für den Zahnersatz als Implantat entschieden, so erhält man einen permanenten Zahnersatz, der von einem natürlichen Zahn in Optik und der Nutzung nicht zu unterscheiden ist. Die Verankerung im Kiefer ist ähnlich der Zahnwurzel und ist diese einmal gelegt, so wird die Krone über ein kleines Gewinde daran befestigt. Gegenüber anderen Arten des Zahnersatzes bieten Zahnimplantate viele Vorteile, sodass es sich lohnt, sich von seinem Zahnarzt über dieses Verfahren genau informieren zu lassen.

Autorin: Pelin


 

Kontakt und Beratungstermine

Erste Fragen & Terminvereinbarung
+49 (0) 221 - 259 261 38

Allgemeine Anfragen
info@myveneers.de

Online Anfragen
Kontaktformular