Prophylaxe beim Zahnarzt – Schritte zur Erhaltung gesunder Zähne

Wer regelmäßig zur Prophylaxe bei seinem Zahnarzt erscheint, wird später keine Probleme mit seinen Beißerchen haben. Hören wir das nicht oft? Ja! Aber dieser Satz hat auch Hand und Fuß! Wer seine Zähne ein Leben lang behalten möchte, sollte an dieser Stelle nicht die Augen verschließen.

Prävention zur Zahnerhaltung vom Profi: Vier Schritte der Prophylaxe

Das Wort Prophylaxe stammt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt „die Vorbeugung“. Wie heißt es doch so schön: Vorbeugen ist besser als heilen. Grundsätzlich werden dabei in der Zahnmedizin vier unterschiedliche Ebenen der Prävention unterschieden:

  • Primäre Prävention: Diese wird zu Hause durchgeführt, mit Hilfe von Zahnpasta und –bürste, Mundspülungen, Zahnseide, Zungenbürste. Auch die zahngesunde Ernährung ist in der primären Prävention miteinbegriffen.
  • Sekundäre Prävention: Zur sekundären Prävention gehören die halbjährlichen Kontrollbesuche bei ihrem Zahnarzt, im Rahmen derer Erkrankungen in Mundraum direkt erkannt werden sollen. Die Professionelle Zahnreinigung soll zudem Karies und Parodontitis vorbeugen.
  • Tertiäre Prävention: Sind bereits Krankheiten aufgetreten, werden diese im Rahmen der tertiären Prävention behandelt.
  • Quartäre Prävention: Die quartäre Prävention sieht den Körper ganzheitlich und versucht, neben medikamentöser Verabreichung, weitere gesundheitsfördernde Alternativen aufzutun.

Das Team von Dres. Tuna & Baysal freut sich darauf, Sie durch die verschiedenen Ebenen der Prävention zu begleiten.

Autorin: Pelin

Zahnprophylaxe – Vorsorgen ist besser als nachsorgen

Erfahren Sie mehr zum Vorgehen der Primären Prävention in unserem Artikel zur Zahnzwischenraumpflege und informieren Sie sich über die Zahnprophylaxe bei Kindern.


 

Kontakt und Beratungstermine

Erste Fragen & Terminvereinbarung
+49 (0) 221 - 259 261 38

Allgemeine Anfragen
info@myveneers.de

Online Anfragen
Kontaktformular