Wenn ein Zahn an Karies erkrankt ist, so muss die erkrankte Substanz abgetragen werden. Um eine Füllung einzusetzen, ist es so, dass oft mehr vom betroffenen Zahn entfernt werden muss, als wirklich vom Karies betroffen ist. Dies ist gerade bei einem größeren Kariesbefall sehr problematisch und führt oft zu großen Füllungen, bis hin zum Verlust des betroffenen Zahnes. Doch mit dank neuen Behandlungsmethoden, kann Karies nun Minimalinvasiv behandelt werden, sodass möglichst viel vom betroffenen Zahn erhalten bleibt.

Moderne Zahnheilkunde ist minimalinversiv

Da sich auch die Zahnheilkunde immer weiterentwickelt und nach neuen Methoden zur Behandlung von Erkrankungen des Kauapparates sucht, welche die natürlichen Zähne möglichst in ihrer Gänze erhalten, ist die minimalinversive Behandlung von Karies ein großer Schritt in diese Richtung. Denn im Rahmen einer normalen Behandlung wird vorsorglich auch ein Teil des gesunden Zahnes für durch den Bohrer entfernt, um so gleichmäßigen Raum für die Füllung zu schaffen. Ist der Befall durch Karies dabei nicht gering, so kann dies den Verlust eines großen Teiles des Zahns, bis hin zum Verlust des gesamten Zahnes führen, sodass eine Brücke oder Krone gesetzt werden muss. Wird der Kariesbefall jedoch minimalinversiv behandelt, so wird wirklich nur der Kariesbefall entfernt und dann mit einer Füllung versiegelt. Ebenso gibt es neue Methoden, um poröse Stellen am Zahn zu versiegeln, sodass sich dort kein Karies bilden kann, was seit der Zulassung zur Behandlung schon viele Erfolge verzeichnen konnte.

schlechte-zaehne-frau-zahnverfaerbung-studio-frau-trauirig

Karies kann dank punktgenauer Behandlung minimalinversiv entfernt werden

Das Prinzip hinter der minimalinversiven Behandlung ist, dass möglichst viel vom Zahn erhalten wird. Dafür wird mit einer speziellen Lupenansicht gearbeitet, welche es ermöglicht wirklich nur den Teil des Zahnes zu entfernen, an dem Karies festgestellt werden konnte. Ebenso wird die Füllung dann punktgenau angebracht und so bearbeitet, dass der Zahn durch die Füllung nicht belastet wird, da dies dazu führen kann, dass der Zahn abbricht oder die Füllung nicht halten kann, sodass man diese durch die Belastung beim Kauen wieder verliert.

Aus diesen Gründen lohnt es sich, wenn man sich über neue Behandlungsmethoden informiert, sodass der Zahn schonend behandelt wird und man keinen Teil der gesunden Zahnsubstanz verliert. Stattdessen können Experten heute die Zähne minimalinversiv behandeln und damit dafür sorgen, dass die Patienten schnell und schmerzfrei wieder ein schönes und gesundes Lächeln präsentieren können.