Wie wir lachen – Das Lachen als nonverbales Kommunikationsmittel

Lachen ist immer mit einem Auslöser verbunden. Dieser liegt jedoch nicht immer auch in einer komischen Aussage oder einem anderen lustigen Ereignis verbunden. Vielmehr erfolgt das Lachen nur selten zufällig, sondern kann ganz gezielt gesteuert werden, um den Gesprächsverlauf in eine bestimmte Richtung zu lenken. Kein Gedanke sollte dagegen an die Zähne verschwendet werden, welche auch ein Markenzeichen für ein gewinnendes Lachen sind.

Auslöser für herzhaftes Lachen beginnen nicht immer im Humorzentrum

Die eigene Existenz vielleicht nur einem Lachen zu verdanken hört sich zuerst seltsam an, hat aber einen durchaus ernst zu nehmenden wissenschaftlichen Hintergrund. Denn bereits seit den Anfängen der Menschheit wird das Lachen als eine Beschwichtigung betrachtet. Menschen die Lachen befinden sich nicht im Angriffsmodus und stellen daher keine Gefahr dar. Vor der Entwicklung der Sprache hätte das Fehlen des Lachens durchaus zum Aussterben der Menschheit führen können. Doch auch nach der Entwicklung von Lauten zur Sprache erfüllt das Lachen weiterhin eine stabilisierende Funktion. Mittlerweile ist den Menschen das Lachen jedoch so eigen geworden, dass das gewünschte Resultat eintritt ohne das der Lachende noch sein Gegenüber wirklich darüber nachdenken. Ein Lachen überwindet zudem Sprachbarrieren und kann auf der gesamten Welt verstanden werden. Die Auslöser für ein Lachen liegen jedoch häufig tiefer als nur ein erzählter Witz oder ein vergleichbar witziger Moment. Viel wichtiger sind die Menschen, die in diesem Augenblick anwesend sind. Denn die jeweilige Gesellschaft ist ein wichtiger Auslöser für das laute Lachen. Ohne die Gesellschaft werden Comedians im Fernsehen zwar als witzig empfunden, aber Lachen aus vollem Herzen erfolgt jedoch nicht. Die Macher von Sitcoms wissen um diesen Umstand und nutzen daher aufgezeichnete Lacher, damit auch die Zuschauer vor dem Fernsehen zum Lachen animiert werden.

Zu einem schönen Lachen gehören immer gesunde Zähne

Wie Forschungen bewiesen haben zeigt sich das Lachen auch ein wichtiger Teil der Kommunikation ist. Eingesetzt wird Lachen jedoch weitaus häufiger als nonverbales Kommunikationsmitteln von Frauen als Männern. Lachen wird so zum Beispiel verwendet um Komplimente zu erhalten oder auch den Blick des Gegenübers auf das Gesicht zu lenken. Weiterhin wird mit einem lauten Lachen das Gespräch inhaltlich unterteilt. Das Lachen signalisiert das ein Teil des Gespräches endet und ein neues Thema begonnen werden kann. In der Regel geschieht dies unterbewusst und wird auch unterbewusst beantwortet. Das Lachen entspannt zudem angespannte Situationen, weshalb die alte Weisheit eine Rede mit einem Lacher zu beginnen durchaus Berechtigung hat. Ein Anzeichen für ein ehrliches Lachen ist das Öffnen des Mundes. Sind die Zähne durch Erkrankungen wie Karies angegriffen, fällt es schwer mit offenem Mund zu lachen. Zahnärzte helfen mit individuellen Behandlungsplänen durch einen geschlossenen Mund beim Lachen keine falschen Signale zu setzen.

Die Gründe zum Lachen sind sehr viel weitreichender als nur ein witziger Moment. Viel wichtiger ist das Lachen als nonverbales Kommunikationsmittel zu verwenden. Wichtig ist dabei jedoch auch den Mund zu öffnen, damit die Signale keinen Grund zu einem Missverständnis geben. Zu einem schönen Lachen gehören daher auch immer gesunde Zähne, bei deren Pflege der Zahnarzt mit regelmäßigen professionellen Reinigungen gerne behilflich ist.


 

Kontakt und Beratungstermine

Erste Fragen & Terminvereinbarung
+49 (0) 221 - 259 261 38

Allgemeine Anfragen
info@myveneers.de

Online Anfragen
Kontaktformular