Karies Vorsorge: Zartbitterschokolade als Schutz der Zähne

Neuste Untersuchungen haben ergeben, dass dunkle Schokolade eine bitter schmeckende Substanz mit dem Namen „Tannin“ enthält. Dieser Wirkstoff soll nun Karies vorbeugen. In diesem Blog erklären wir Ihnen, wie ein Wohlfühl-Snack gut für die Zähne sein kann.

Durch Genuss in Maßen zu gesunden Zähnen

Zunächst einmal: Wie entsteht eigentlich Karies?

Kariesverursachende Bakterien benötigen Zucker, um mithilfe ihres Stoffwechsels Säuren zu produzieren, welche wiederum die Mineralien aus dem Schmelz herauslösen und somit letztlich zu einem „Loch“ im Zahn führen. Tannin als Bitterstoff kann diesen Prozess verhindern.

Wo ist Tannin enthalten?

Tannin wurde in vielen Nahrungsmitteln gefunden, z.B. in:

  • Früchten (Erdbeeren, Preiselbeeren, Heidelbeeren, Äpfeln, Grapefruits)
  • roten Bohnen
  • rotem Wein
  • über versch. Holzarten geräuchertem oder gepökeltem Fleisch oder Fisch
  • in Gewürzen (Zimt, Kreuzkümmel)
  • in schwarzem Tee oder
  • in Rosinen (Rosinen enthalten zwar viel Zucker, aber nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen sind kariesauslösende Bakterien nicht in der Lage, nach Verzehr von Rosinen an den Zähnen zu haften)

Dennoch sollte der Konsum von Snacks in Grenzen gehalten werden. Unabhängig von den gesunden Inhaltsstoffen in der dunklen Schokolade ist der durchgehende Konsum natürlich weiterhin schädlich für die Zähne. So verhält es sich mit allen Nahrungsmitteln.

Autorin: Pelin

Ernährung, Rezepte, Zahnpflege-Tipps

Stöbern Sie in unserer Rezeptsammlung:

Und achten Sie nach dem Essen auf unsere Tipps für „Die richtige Zahnpflege nach dem Essen„!

 


 

Kontakt und Beratungstermine

Erste Fragen & Terminvereinbarung
+49 (0) 221 - 259 261 38

Allgemeine Anfragen
info@myveneers.de

Online Anfragen
Kontaktformular